Peter Tauber zum #Brexit
"Wir sind die deutsche Europapartei. Es wird viel neues Nachdenken notwendig sein. Aber die Geschichte der europäischen Einigung war immer voller Herausforderungen. Wir werden sie annehmen", betont Peter Tauber anlässlich des Referendums über den Verbleib des Vereinigten Königreiches in der EU.
... mehrweniger

Ulf Thiele, Michael Benecke und 23 anderen gefällt das

vorherige Kommentare anzeigen

CDUTipp: Warum die #CDU sich für das System der repräsentativen Demokratie auf Bundesebene ausspricht, kann übrigens ganz einfach bei unseren Fragen und Antworten zum Referendum nachlesen: k.cdu.de/fragen-antworten-eu-referendum2 Tagen .   ·  2
Alexander GörlachIch fürchte, dass hier sind keine Trolle. So viel Dummheit, Ignoranz, Überheblichkeit spricht aus etlichen Kommentaren.2 Tagen .   ·  9
Raoul WoodyIch habe eine hervorragende Idee. Wie wäre es wenn wir in Deutschland demonstrieren wie demokratisch wir sind, indem wir dieses Referendum bei uns ebenfalls stattfinden lassen? Das wollen Sie nicht? Natürlich wollen sie das nicht, Demokratie würde Widerworte bedeuten und Widerworte kann die deutsche Parteilandschaft gar nicht leiden.2 Tagen .   ·  175
Peter KirbachOkay, lasst euch ruhig alle inclusive Frau Merkel ins Europaparlament wählen. In Deutschland wählen wir dann Politiker, die sich wieder um unser Land kümmern. Dann kann Frau Merkel weiter Miss Europa spielen und die übrigen EU-Staaten verärgern!3 Tagen .   ·  114
Dirk RöverWer seine Bürger und seine Grenzen nicht schützen kann muss die Regierung in andere Hände geben. Wer hier jeden unkontrolliert einreisen lässt, darf nie wieder für die Sicherheit Deutschlands zuständig sein. Das Ergebnis haben wir jetzt. Trotz Warnung der Bevölkerung wurde diese illegale Einreise von ca. 600.000 Migranten zugelassen. Keiner weiß wo "die" hin sind. Ich kann nur hoffen, dass diese Kanzlerin ihren Richter findet. Warum muss das Chaos immer von einem deutschen Kanzler ausgehen, warum?3 Tagen .   ·  103
Uwe KöhlerDas Schlimme am Austritt der Briten ist nur, dass unsere Regierung nicht daraus lernt. Die EU wird weiterhin ein fettes, träges und unbewegliches Gebilde bleiben. Wir werden weiterhin unnütze Fresser mit durchfüttern und uns ausnutzen lassen.2 Tagen .   ·  40
Hari Seldon"Wir sind die deutsche Europapartei." Herr Tauber, Sie haben es noch immer nicht verstanden, verstehen wollen, oder verstehen dürfen. Flapsig gesprochen, der Drops ist gelutscht und die Dämmerung der selbsternannten Europa-Göttin Merkel ist im Gange. Je früher die CDU das begreift, desto geringer wird der Schaden für Deutschlsnd und Europa sein.2 Tagen .   ·  37
Torsten Hesketh-FortescueNa endlich versucht ihr mal nachzudenken !!! Bei soviel Arroganz und Fehlentscheidungen der unfähigen Brüsseler Politiker, wird es allerhöchste Zeit!3 Tagen .   ·  20
Regine NeubauerDie hören nicht auf mit Ihrer verarsche.Sie glauben immernoch,dass wir alles Glauben und die Medien (ARD/ZDF)N24 was die für einen Müll bringen!Also wer sich dadurch beeinflußen lässt,dem ist nicht zu helfen.2 Tagen .   ·  28
Arno Ferchjaja, Ihr seid die Europa-Zerstörungs-Partei. Mit eurer nicht mehr ganz taufrischen Merkel, die längst die Realität verloren hat und in ihrem Elfenbeintürmchen in Fantasia lebt. Wir lassen uns nicht mehr von ihr runterziehen. Übrigens, Herr Tauber, Sie sind ein Tauber, der das Volk nicht mehr hört. Gehen Sie doch mit Merkel nach Fantasia.2 Tagen .   ·  39
Thomasch RiefStoppen sie Ceta und TTIP. 80% der deutschen Bevölkerung ist dagegen. Wenn sie weiterhin gegen den Willen des Volkes regieren wird das auch hier zur Folge haben das niemand hinter den etablierten Parteien steht und auch niemand hinter der EU.2 Tagen .   ·  20
Michael GiesselMit welchem Recht redet der Bundes Gaukler von "wir deutschen" ? Ich habe diese Gestalt nicht gewählt und soweit ich weiß auch kein anderer von uns! Aber trotzdem die Revolution gegen euch selbstverliebten Typen, sorry " Eliten " ist im vollem Gange und ich habe Hoffnung das wir endlich die "Eliten " davon jagen!!3 Tagen .   ·  47
Jon SchneeDie Briten sind raus, weil sie diese Weicheier-Politik, die wir hier erleben, selber nicht haben wollen! Und wenn ich Juncker schon höre: "wenn die Briten sich so entschieden haben, dann aber schnell!" Was meint der Mann?...wir können in D ja mal ein Referendum "erlauben"!...dann hat sich sein "EU-Haufen" erledigt!!! Die EU wird kaputt gemacht, durch die von der Bevölkerung abgelehnten, aber von der Politik und Wirtschaft gewollten Migration, von Ost-Europäern, Arabern und Afrikanern! Durch die Ignoranz gegenüber dem Volk, bei gleichzeitigem devoten Verhalten, gegenüber Lobbyisten, Banken und den USA! Und wisst Ihr was?...dann gibt es halt kein TTIP, CETA usw....sucht andere Wege, brauchen wir überhaupt andere Wege, brauchen wir ein neues Schulsystem?...war unseres so falsch? Macht endlich vernünftige Familienpolitik in diesem kinderfeindlichen Land!!!...und damit meine ich nicht, Leuten die kein Bock haben, auch noch das Geld hinterher zu schmeißen!2 Tagen .   ·  9
Reinhard FranzWieso dürfen wir nicht über solche Sachen abstimmen? Warum durften alle EU Länder für/gegen Europa abstimmen, wir aber nicht? Warum durften wir nicht für die Währungsunion abstimmen? Wieso werden wir nicht gefragt? Sind wir das undemokratischte Land in der EU?3 Tagen .   ·  52
Lars Hirschfeldtalso europa ist ja eh geschichte :D es werden noch viele die eu verlassen und ich hoffe doch mal das wir auch bald gehen.... im übrigen ich werde dann mal feiern gehen :D das mit england muss echt gefeiert werden... die haben es richtig gemacht... :)2 Tagen .   ·  11
Hans WübbenaHallo Leute. Ich wünsche mir ein neues Europa für uns Bürger. Die jetzige EU dient lediglich der Politik, der Großfinanz und sonstigen zwielichtigen Gestalten. Gut, für uns fällt ein bisschen was ab wie Reisefreiheit usw. Dafür bekommen wir sinnlose Vorschriften vorgesetzt die eigentlich keiner, ausser geldgierigen Geschäftemachern nutzt, braucht. Ich möchte weiterhin eine direkte Demokratie auf Nationalebene um ein Mitbestimmungsrecht zu haben. Aber das passt den Berufspolitikern nicht, da sie etwas, Macht und Geld, verlieren könnten. SCHADE. Aber das was die Parteien uns jetzt wieder vorgaukeln trägt, für mich, nicht gerade zur Vertrauensförderung bei.2 Tagen .   ·  9
Holger DunkerBravo Großbritannien- endlich löst sich das erste Land aus den Fängen der Merkel´schen Machtgier. Der Brexit ist die logische Konsequenz unter anderem auch aus der verfehlten Flüchtlingspolitik welche Frau Merkel ganz Europa aufzwingen will und damit jedoch ganz Europa ins Chaos mit erhöhter Terrorgefahr gestürzt hat. Kompliment Frau Merkel. Sie haben Jahrzehntelange Arbeit für Europa in Ihrer Amtszeit zunichte gemacht1 Tag .   ·  1
Chris MuellerDeutsche Europapartei? Das sagt schon alles über eure Arroganz aus...Entweder ihr seit eine Deutsche Partei die sich zum (nicht)wohle Deutschlands einsetzt, oder ihr seit eine Europapartei die sich nur um Europäische belange kümmern.2 Tagen .   ·  1
Amely KuschelWichtige Themen wie die Flüchtlingspolitik bekommt die EU nicht geregelt. So Entscheidungen und Abstimmung wie groß der Norm Apfel in Europa sein darf, da wird man sich gerade noch so einig. Und wenn dann der englische Bürger sich gegen die EU entscheidet wundert man sich.1 Tag .   ·  1
Hans-Dieter PietrzakIhr seid doch keine Deutsche Europa Partei, bis jetzt habt Ihr doch alles an die Wand gefahren, was habt Ihr zugelassen, Vergewaltigungen, Überfälle, Morde und die das machen kriegen immer Bewährung, darum überlegt bevor Ihr so einen Scheiß redet.2 Tagen .   ·  1
Björn LuxatNächstes Jahr ist Bundestagswahl. Das werden wir Bürger als Referendum dafür nutzen, ob das Team Merkel / Tauber Europa und unser Land weiter kaputt regieren darf oder wir das Team in die Wüste schicken. Als CDU Mitglied werde ich und viele andere Unionswähler für Wüste stimmen!2 Tagen .   ·  13
Marc LudwigFrau Mekel sollte ebenfalls umgehend zurück treten. Sie ist sehr stark mitschuldig am desaströsen Zustand der EU. Wir wollen keinen EU Staat. Wir wollen souveräne friedliche Länder in Europa. Und die Eurokraten braucht ebenfalls niemand.2 Tagen .   ·  1
Frank WettermannWenn , ihr nur ein bisschen , eine Europa Partei währt, würdet ihr es genau , wir die Briten machen , und einen Bürgerentscheid auf den Weg bringen. So seit ihr für mich, nur eine Partei , die aus Machtgeilheilt , einer Kranken , Bundeskanzlerin hinterher rennt !2 Tagen .
Torsten GnirkIch denke viele, die hier für ein Referendum sind, sollten jetzt erstmal abwarten. Ich bin sicher, dass sich bald nicht nur viele Briten fragen werden, ob es das wert war. Mein Tipp: Nur 10% wären für einen Austritt.2 Tagen .
Klaus-Jürgen BrandtEs ist ziemlich schaurig, sich durch all diese Kommentare zu lesen. Denken wir zurück an die Zeit nach dem 2. Weltkrieg und die Verdienste der Gründerväter der europäischen Einigung zur Überwindung von Hass und Ressentiments, Grenzen und Hemmnissen für Wirtschaft, Kultur und menschliches Miteinander. Es ist dann zweifellos in Brüssel ein Molloch entstanden mit einer übergroßen Regulierungswut, Bevormundung und insbesondere Bürgerferne. Es bedarf daher zweifellos Reformen, aber nicht in Form von alles über Bord werfen, begleitet von einer fast schon unerträglichen Polemik, aber bedarf auch eines anderen Umgangs und einer anderen Sprechweise (statt nichtsagender Sprechblasen) der Politiker mit den Bürgern. In Deutschland bedarf es zudem seitens der Kanzlerin wieder einer größeren Achtung des Parlaments als Volksvertretung (s. Armenienresolution, E-Auto-Subventionierung vorbei am Parlament, Kungelrunden mit den Länderministerpräsidenten etc.). Letztlich noch der Hinweis, wie gut es eigentlich ist, daß solche Entscheidungen, wie sie zum Brexit geführt haben, nicht in einem Volksentscheid erfolgen, wie leider in UK geschehen, vielmehr durch unsere repräsentative Demokratie, durch die von uns als Wähler dazu beauftragten Parlamentarier, durch deren Entscheidungen (die wir durchaus kommentieren und kritisieren können), manchmal in konträren wie hitzigen Debatten errungen - wie leider in letzter Zeit leider etwas spärlich stattfindend.2 Tagen .   ·  1

Kommentieren

"Der heutige Tage ist ein Einschnitt für Europa. Die EU ist stark genug, um die richtigen Antworten auf den heutigen Tag zu geben", betonte Angela Merkel zum Ausgang des Referendums über den Verbleib des Vereinigten Königreiches in der EU. ... mehrweniger

zu Facebook wechseln

Tomas Raben, Sonja Bergmann und 23 anderen gefällt das

vorherige Kommentare anzeigen

CDUTipp: Warum die #CDU sich für das System der repräsentativen Demokratie auf Bundesebene ausspricht, kann übrigens ganz einfach bei unseren Fragen und Antworten zum Referendum nachlesen: k.cdu.de/fragen-antworten-eu-referendum2 Tagen .   ·  4
Frank SchubertMerkels dumme Asylpolitik mit unbegrenzter Masseneinwanderung von Armutsflüchtlingen war das Hauptargument der Brexitbefürworter!! Wenn Sie Anstand hätte würde Merkel Camerons Beispiel folgen und zurücktreten. Aber die Dame hat leider kein Rückrat und klebt an der Macht. Total widerlich!!3 Tagen .   ·  92
Patrick MessingGroßbritannien hat Mut gezeigt und gewonnen. Diese EU in dem jetzigen Zustand braucht doch eigentlich niemand, da sie fast ausschliesslich die Interessen von Konzernen und Banken vertritt. Ja zu Europa, nein zum Brüsseler EU-Monstrum. Und noch etwas- es wird nie so heiss gegessen wie gekocht wird, also abwarten wie es mit GB weitergeht...ein eigenes Süppchen haben sie ja schon länger gekocht.3 Tagen .   ·  89
Dominic GentemannIhr merkts immer noch nicht, oder ?! Die Bevölkerung will nicht MEHR, sondern WENIGER Europa. Hat das aus GB immer noch nicht gereicht ?! Mehr als die Hälfte dieses Landes wollte nicht länger in der EU bleiben; ich denke, damit ist alles, aber auch alles gesagt. Offenbar hat Brüssel und Berlin ein entscheidendes Problem mit der einfachsten Form der Demokratie: MEHRHEIT. Ich bin mir sicher, daß Europa ganz schnell Geschichte wäre, würde man die Bevölkerungen schlicht und einfach fragen, was SIE für IHR Land wollen.3 Tagen .   ·  24
Thomas Elbocado ZwingmannWenn ich das schon höre:"...Werte wie Freiheit, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit". Wenn das was ich nach der Wende hier als Ossi erlebt habe Demokratie ist, dann ist es wahrscheinlich besser ohne Demokratie. Und was ist Rechtsstaatlichkeit? Welches Recht kann in einem Rechtssystem gesprochen werden, welches man dem Markt unterworfen hat.2 Tagen .   ·  14
Robert SobottaWenn Frau Merkel sich darum kümmert Europa wieder auf Kurs zu bringen, dann kann das nur in die Hose gehen. So wie alle anderen Dinge die sie zur Chefsache erklärt hat (Einwanderungskriese, Eurorettung, Energiewende …).2 Tagen .   ·  7
Marco MausKein Respekt gegenüber der Wahl eines Volkes...:O...sowas nennt man Demokratie liebe CDU...Demokratie die uns vorenthalten wurde und wird seit Zeitrechnung CDU...3 Tagen .   ·  12
Patrick NeumannGroßbritanien hat recht. Great! Diesen Schmalz und die Schönrederei und die Beeinflussung der öffentlich rechtlichen ist schlimmer als in der Flüchtlingskrise. Weil das Pfund gefallen ist? Anja Kohl interessiert mich jetzt am allerwenigsten!! Als hätten alle jungen Briten für den Verbleib in der EU gestimmt...alt gegen jung, so ein Blödsinn! Mutig an der Sache: Great Britain gehts nicht ums Geld. Sie sind bereit für die richtige Sache wirtschaftliche Einbußen hinzunehmen, nicht wie wir feige Angsthasen von Moralaposteln in Germany. Die EU ist ein heuchlerisch verlogener Haufen von korrupten Bürokraten. Nichts gegen eine EU-aber nicht in der Form.Das war der Erste Denkzettel. Die EU kann sich nur noch schämen, Banken Geld hinterher geworfen, menschliches Elend in der Flüchtlingskrise. Der Wahnsinn muss gestoppt werden. Europaparlament: Abreißen, neu machen. Mit Wahl des Parlamentes vom europäischen Volk ausgehend, mindestens alle zwei Jahre. Ansonsten sollte sich transparency international mal darum kümmern. Dies ist eine große Aufwallung gegen die Ungerechtigkeit der Globalisierung, gegen Eliten, gegen die stumpfsinnige Art der Entscheidungsfindung in einer unvollkommenen Welt." Der letzte Satz ist ein Guttenberg-geklaut!I have finished!2 Tagen .   ·  2
Carsten Meyergeht doch raus wenn euch es nicht passt, aber wirtschaftlich, werdet es ihr nicht besser haben, nirgends und wirtschaft ernährt das land und die armen, die die es am nötigsten haben. wir kapitalisten überleben auch ohne das wahlvolk!!2 Tagen .   ·  1
Waldemar HeinrichDie Briten haben eigentlich der Europäern die Augen geöffnet und eine riesige Diskussion in Europa zu Stande gebracht. "Es ist schön, dass wir so ein Europa haben". Die Briten werden es merken, was für ein Fehler die getan haben. Die haben schon immer Sonderprivilegien genossen. Es wird immer noch seitens der Politik nicht genug auf Transparenz und auf ein Dialog mit dem Bürger gesetzt. Das muss sich ändern. Die EU muss diesem Ereignis so schnell wie möglich entgegenwirken.2 Tagen .   ·  2
Itze MeeMal ganz ehrlich. Was hat die EU denn dem normal Bürger zu bieten? Ich blicke schon mit ein wenig Neid auf die Insel. Sie müssen sich jetzt nicht mehr mit einer Konzerndikatur rumschlagen. TTip, Ceta und der Lissaboner Vertrag sind ebenfalls keine Themen mehr, mit denen sich die Briten rumschlagen muss. Stattdessen kann die britische Regierung nun wieder eine Politik für die Mehrheit des britischen Volkes machen und nicht nur für die Reichsten. Davon sind wir und ganz besonders die CDU weit entfernt!16 Stunden .   ·  2
Gerhard StueckradUnd jetzt sind wir dran! jetzt kann die Bundesregirung Beweisen, das es in deutschland eine Demokrtie gibt. Wir Bürger fordern eine Abstimmung über den Verbleib in der EU. Wir stellen auch einen Antrag auf Mißtrauensvotum gegenüber Fr. Merkel!2 Tagen .   ·  2
Ulrich BethmannWenn eine basisdemokratische Entscheidung als "Einschnitt" empfunden wird und man "erschüttert" ist, dann zeigt das doch alles über das Demokratieverständnis unserer Politiker! Man sollte eher feiern, daß sich jemand gegen die Merkel Diktatur erhoben hat!2 Tagen .   ·  2
Hein WümmersDie Briten wollten den Großkopferten mal zeigen, das sie sich nicht am Gängelband führen lassen wollen wie ein kleines Kind, und haben sich dabei wie sie bald feststellen werden, versehentlich selbst ins eigene Fleisch geschnitten. ;-) So kann es kommen, wenn man nur rein emotional eine Entscheidung trifft. Natürlich sind wir noch weit entfernt von einem gemeinsamen Europa, zur Zeit weiter den je. Aber jeder einzelne muss sich schon mal ein wenig, mit dem großen ganzen beschäftigen, und sich nicht nur in seiner eigenen kleinen Welt bewegen, wie in einem selbstgeschaffenen Gefängnis. Dann wird es vielleicht doch noch mal was, in ferner Zukunft, mit einer großen Solidargemeinschaft Europa. Wohlwissend, das die Vereinigten Staaten von Europa, wohl mehr in die Welt der Fabeln und Mythen gehört.2 Tagen .
Torsten GnirkEs gibt nur eine Antwort: Europa - jetzt erst recht! Ziehen wir die Lehren und haben den Mut neu zu denken. Aber lassen wir uns nicht von den Nationalisten unser freies und wertvolles Europa kaputt machen. Europa ist ein Geschenk für nun 444 Mio Menschen, helfen wir ihnen es als ein solches zu begreifen.2 Tagen .   ·  1
Ercan YildirimErstens würde ich raten den Begriff Mehrwert nicht zu oft zu benutzen. Bald ist er nix mehr wert genau so wie Leitkultur, oder europäische Werte. Und zweitens gibt es einen ganz einfachen Weg um den Menschen den Mehrwert Europas nahe zu bringen. Der Gesellschaft das Gefühl des Mehrwerts geben, der Bevölkerung die Angst vor Europa nehmen. Nicht babbeln. Mindestlohn anheben, Lösungen bei der Frage der Zeitfirmen, "bezahlbarer" Wohnraum, Sicherheit etc. etc.2 Tagen .
Herbert Silbersiepewie viele der Kritiker hier bin ich Europäer mit ganzem Herzen...und sehe (genau deshalb) das Agieren der Merkel Regierung mit hilfloser Wut ! Sie,liebe Freunde, haben Europa an die Wand gefahren! Wer kann es den Briten verdenken,daß sie die unabgestimmte Immigrations- und Isalmisierungspolitik dieser Regierung nicht für sich akzeptieren, wer will den Krümmungsgrad seiner Bananen von Brüssel aus vorgeschrieben bekommen ...seid Ihr noch ganz bei Sinnen ?2 Tagen .   ·  3
Thomas SchmidtWas für ein schöner Tag. Die Tage sind gezählt von dieser Regierung, von diesem Sch..haufen EU und dieser Totgeburt Euro. Und wenn alles zusammengebrochen ist, was unsere spätromantischen Politiker als "Europa" bezeichnen, dann bin ich der Erste, der ein richtiges Europa mit von "unten" aufbaut. Ein Europa der Menschen und der Vaterländer.2 Tagen .
Peter ButschkoLasst die Briten Briten sein. Sie hatten und haben immer zu meckern und egoistische Forderungn gehabt (und durchgesetzt). EUROPA SEIT SELBSTBEWUST UND EINIG. LASST DIE BRITEN SAUSEN UND SEHEN DASS SIE SEBST KLARKOMMEN! EUROPA SEI STARK und laßt Euch nicht mehr von denen erpressen, denn sie haben es in der Vergangenheit zu oft getan. Unsere Probleme hat die doch nie interessiert!2 Tagen .   ·  1
Lars Hirschfeldtjoar, mal eben eine frage an frau merkel und hr. tauber... wann gehen wir endlich? wir wollen uns nicht ewig alles vorschreiben lassen aus brüssel, wir wollen auch unsere dm wieder... achso und wenn wir schon dabei sind, wann räumt ihr mal den schreibtisch in berlin?2 Tagen .   ·  1
Christoph KösterAngela du hast keine Ahnung zu viel Deutschland zu viel Frankreich in der EU zu viele die kein Geld haben zu viele Konzerne die das Geld zum Fenster raus schmeißen der kleine Mann hat nichts mehr zu sagen alles wird bestimmt . Ich sage es vor raus es wird genau so weiter gehen wenn nichts passiert2 Tagen .
Niets SaerdnaLiebe CDU, wie wäre es wieder mal Politik fürs Volk zu machen? Ich gratuliere den Briten zu ihrem Entscheid! Leider gibt es sowas ja in Deutschland nicht auf Bundesebene! Bei uns bleibt es dabei: "alle Macht den Banken"! Pfui3 Tagen .   ·  22
Olli DürrDie Kluft zwischen Arm und Reich haben wir nur dem so hochgelobten (T)Euro zuverdanken. Die einzigen die das nicht wahrhaben und kapieren wollen sind die Politiker.8 Stunden .
Chris WagnerDer erste Schritt ist getan - Merkerls Lügenkonstrukt zerfällt wie ein Lebkuchenhaus an Ostern - dieses narzistische Handeln und Aufzwingen einer desaströsen Politk anderen Ländern ist das Ergebnis eines Brexit! EUROPA ZERBRICHT - UND MERKEL IST SCHULD!3 Tagen .   ·  15
Boris BadurendSehr geehrte MitgliederInnen, der CDU, aber das was Sie ohne REFERENDEN verhindern wollten ist doch passiert. Die Gesellschaft ist gespaltet und Häme und Zynismus hat sich bei so manchem Eingestellt. Ein Referendum öffnet die offene Diskussion, was man auch sehr stark in den USA erleben konnte, das ist aggressiv und manchmal unversöhnlich, aber ehrlich und die Sitaution, das eine Kanzlerin Millionen Menschen verärgert wäre so auch weniger stark gewesen. Die Flüchtlingspolitik wurde:2 Tagen .

Kommentieren

"Diese Entscheidung müssen wir akzeptieren, auch wenn wir sie sehr bedauern. Nun müssen wir den Blick nach vorne richten", betonte Peter Tauber zum Ausgang des Referendums über den Verbleib des Vereinigten Königreichs in der Europäischen Union.

Mehr dazu auf k.cdu.de/tauber-zu-eu-referendum.
... mehrweniger

zu Facebook wechseln

Ilona Sperling, Raúl Bruning und 23 anderen gefällt das

vorherige Kommentare anzeigen

CDUTipp: Warum die #CDU sich für das System der repräsentativen Demokratie auf Bundesebene ausspricht, kann übrigens ganz einfach bei unseren Fragen und Antworten zum Referendum nachlesen: k.cdu.de/fragen-antworten-eu-referendum2 Tagen .   ·  2
Gebhard MüllerIhr seit doch am Untergang der EU Schuld. Es wird Zeit das die Bürger das Ruder in die Hand nehmen 😠2 Tagen .   ·  25
Rob ErtIHRE Chefin hat doch mit ihrer wahnsinnigen Politik "der offenen Grenzen" für alles und jeden, eine wesentliche Mitverantwortung an dem Abstimmungsergebnis der Briten! Also hören Sie doch auf zu heulen und berücksichtigen Sie in Ihrer Politik stattdessen ENDLICH die Sorgen & Bedürfnisse der Bürger in Europa!3 Tagen .   ·  160
Martin SchildtMit Merkels Flüchtlingswahsinn will keiner was am Hut haben. Merkel trägt die Mitschuld an den Brexit. Es lebe die Volksentscheidung, bravo England👍👍👍👍.3 Tagen .   ·  113
Wolfgang Schmölderwie wäre es, einfach in Deutschland eine Volksabstimung durchzuführen? Wir sind bei der Einführung vom Euro schon nicht gefragt worden. Somit würde eine Volksabstimmung mal ein gutes Bild einer Regierung geben.3 Tagen .   ·  50
Jan LangenbergDie ungesteuerte Masseneinwanderung, die unsere Regierung um jeden Preis will, zerstört nicht nur Deutschland und die Zukunft unserer Kinder, sondern auch das größte Projekt der Neuzeit: Europa. Wann wacht Ihr endlich auf?3 Tagen .   ·  42
Rola WinnerAber die Griechen können nicht ausscheiden, stimmt, wem sollten wir sonst die deutschen Steuergelder schenken. Wir sollen bis 73 arbeiten und die anderen EU Staaten leben auf unsere Kosten. Die Asylanten lachen sich krumm und bucklig über Eure Dummheit, die werden nie arbeiten und nie Steuern zahlen, Merkel mach schleunigst den Cameron, aber Anstand hast du ja nicht.3 Tagen .   ·  24
Ronald Lasmanowicz"dafür arbeiten wir in deutschem Interesse"... Herr Tauber, offensichtlich sind sie nicht nur ein Tauber, sondern auch schwer von Begriff. Denn diese Katastrophe hat auch fatale Folgen für Deutschland.2 Tagen .   ·  3
Wolfgang ThieleZitat: »Die CDU wird darauf achten, dabei die Interessen der deutschen Bürgerinnen und Bürger und der deutschen Wirtschaft zu wahren.« Das wäre ja mal was völlig neues.3 Tagen .   ·  28
Angelika SeitleEure Parteivorsitzende hat die Interessen ALLER EU-Bürger mit Füßen getreten, als sie die Grenzen Europas kraft autoritärer Willkür für alle Welt geöffnet hat. Keiner der gewählten "Volksvertreter" war Mann's genug, ihr Paroli zu bieten, nicht in Deutschland und nicht in der EU. Hab ich was verschlafen? Ist zwischenzeitlich die Monarchie wieder eingeführt wotden? 😱 Dem UK werden noch einige Länder folgen, weil die EU keine Lust hat auf Diktatoren aus Germania! Ich verfolge seit heute morgen Phoenix, hab auch Angie's Statement gesehen...….sie weiß genau, dass sie der Totengräber det EU ist.....man sah es ihr an! Mein Mitleid hält sich in überschaubaren Grenzen......ne Raute und geheuchelte Menschenfreundlichkeit machen halt noch keinen Führungspolitiker 😣3 Tagen .   ·  19
Klaus-Jürgen BrandtGerade der Brexit ist Beweis für den Wert und die Wichtigkeit der repräsentativen Demokratie, wie wir sie haben. Kaum wurde nämlich bekannt, daß durch eine relativ kleine Stimmenmehrheit der Brexit beschlossene Sache ist, da haben viele Briten, die dafür gestimmt hatten, diese ihre Entscheidung bereut. Sie haben plötzlich - aber leider zu spät - erkannt, daß sie Rattenfängern aufgesessen waren mit populistischen Parolen und Versprechen, die sie gleich nach Bekanntgabe des Brexit als nicht erfüllbar erklärten. Damit also so etwas nicht auch bei uns geschieht kann es nur heißen: Finger weg von einem Volksentscheid über den Verbleib unseres Landes in der EU. Wichtig allerdings ist, und das hat man anscheinend inzwischen in Brüssel und bei den meisten EU-Regierungen erkannt, daß es Reformen bedarf, auch einer deutlich besseren Bürger-Kommunikation, die es derzeit so gut wie überhaupt nicht gibt.21 Stunden .
Frank HorsmannDie Arroganz der Regierung ist unglaublich.....denken auch noch die machen gute Arbeit......knebeln das eigene Volk..und leben in Ihrer Welt wo alles rosa ist2 Tagen .   ·  3
Peter ButschkoLasst die Briten Briten sein. Sie hatten und haben immer zu meckern und egoistische Forderungn gehabt (und durchgesetzt). EUROPA SEI SELBSTBEWUST UND EINIG. LASST DIE BRITEN SAUSEN UND SEHEN DASS SIE SEBST KLARKOMMEN! EUROPA SEI STARK und laßt Euch nicht mehr von denen erpressen, denn sie haben es in der Vergangenheit zu oft getan. Unsere Probleme hat die doch nie interessiert!2 Tagen .   ·  1
Thomas PuczewskiHerr Tauber, wann und wo ist EUROPA gestärkt aus einer Krise gegangen??? Europa war noch NIE so zerstritten, nach dem 2. Weltkrieg, wie jetzt! Wann kommt bei Ihnen endlich einmal die Realität an, das die Bürger diese Krake aus Brüssel abstrafen? Diese systematische Vernichtung von Vermögen und Sparguthaben, die Handlungsunfähigkeit bei Krisen, die Bildung einer technoktatischen Diktatur! Ich kann es einfach nicht fassen, dass jetzt sogar schon indirekte und direkte Drohungen an andere EU-Mitgliedstaaten ausgesprochen werden. Es ist unerträglich, was SIE uns IHRE Partei dem deutschen, also ihrem eigenen Volk, deren Vertreten Sie sein sollen und auch anderen Völkern der Gemeinschaft hier antuen.3 Tagen .   ·  9
Dietholf PommeranzCDU, ihr habt abgewirtschaftet, wann merkt ihr das . Eure Dame wil das bedächtig abgehen lassen, also aussitzen. GB sagt aber welche Musik gespielt wird, die Melodie wird euch nicht gefallen .3 Tagen .   ·  27
Angelika MichelWir haben die Griechenlandkrise,die Flüchtlingskrise, den Umgang mit den Islam, Terror, Antanzen, Wohnungsnot, Energiewende, Mord und Totschlag, Wohnugseinbrüche u.s.w...Es ist ein Europa der Wirtschaft und Banken, nicht der Menschen.....3 Tagen .   ·  27
Tobias JamesWenn wir wie die Schweizer und Engländer selber abstimmen dürfte wäre vieles anders. Aber wie sagte GAUCK einmal, wir sind zu dumm das Volk um sowas zu machen. 😂2 Tagen .   ·  1
Rene NeumannWenn ich mir das hier alles so durchlese dann frag ich mich wo seit Ihr alle in der realen Welt ??? Ich lese hier nur Negative Kommentare ... Alles ist scheiße u.s.w. .... Ihr habt meine volle Unterstützung !!! Lasst uns "auf die Straße gehen" und diese Kanzlerin und Ihre Regierung stürzen !!! Es wird nichts bringen wenn wir uns alle hier bei Facebook beschweren ... Ausser die Presse (und die dreht alles wie Sie es will) liest das hier keiner !!! Solang wir nicht alle gemeinsam (wie die Briten) auf den Tisch hauen und unsere Meinung "Öffentlich" machen wird diese Kanzlerin machen was Sie will !!! Bedenkt ... Es ist auch euer Geld was Sie täglich aus dem Fenster wirft !!! Der Brexit wird Europa spalten ... Ich hoffe nur das jetzt alle mal richtig wach werden denn sonst interessiert es die "Kanzlerin" (bei dem Wort wird mir schlecht) wieder nur einen Scheiß !!! Also Leute ... lasst uns auf die Straße gehen und Ihr zeigen das es so nicht weiter geht !!!3 Tagen .   ·  12
Frank HorsmannDas geilste daran ist, dass Politiker jetzt sagen....."Wir müssen den Leuten zeigen, dass wir ein Europa für Sie machen".....was haben die den ndie ganze Zeit gemacht??? Ausser dumm reglementieren, uns nur runtergedrückt und scheisse auf Kreuz gebunden,,,,,Frau Merkel mit ihre offenen Grenzen ist schuld an den bRexit...die ganze Verunsicherungen...diese Frau ist Realitätsfremd...3 Tagen .   ·  10
Robert DominikMit eure ganzen Bankenrettung hat der Käse doch erst angefangen! Anstatt sich wirklich auf Probleme zu fokussieren, habt ihr gegen die Mehrheit, fleißig bezahlt um Griechenland zu Retten. Das wahr schon der erste Fehler den Ihr gemacht habt! Der zweite Fehler, waren die ständigen Alleingänge der Kanzlerin, Wohlwiesen das man erst mit der EU-Partnerschaft hätte Rücksprache halten müssen, wurde nur Blindlings und ohne Überlegung gehandelt. Und der dritte Fehler, dass man ständig versucht, andere Länder zu bevormunden. Die Menschen sind es Satt. Die Menschen wollen kein TTIP, keine Staatsbevormundung und vorallem keine Flüchtlinge haben! Das es erst soweit gekommen ist, ist die Schuld von Euch (die CDU), Merkel und Brüssel.3 Tagen .   ·  13
Marion KöhlerSo dem Thema -repräsentative Demokratie-, die sich die vielen Jahre so bewährt hat, kann ich nur eines sagen, die hat sich eben nicht bewährt, liebe CDU-Führung ! Wenn man direkte Demokratie so vehement ablehnt, wie Ihr das tut, dann nur, weil man sich dann als Volksvertreter mehr mit der Materie befassen muß. Man ist dann gezwungen mit Argumenten die Wähler zu überzeugen und nicht wie bisher mit hohlen Sprüchen. Das wäre für uns Bürger gut und auch für die oft nur auf ihrem Spezialgebiet konzentrierten Abgeordneten. Zu der Erläuterung, dass Entscheidungen ohne direkte Demokratie einfacher erklärbar und handhabbar sind, gibt es nur zu sagen, dass Ihr eine ganze Wählerschaft, ein ganzes Volk für dumm und ungebildet haltet und nur Ihr in der Lage seit, komplexere Zusammenhänge zu begreifen. Seid Ihr noch zu retten? Tretet mal eine Stufe runter von Eurem selbstgezimmerten Expertensockel, damit die CDU nicht ganz verschwindet. Setzt Euch mit der Basis auseinander und nicht mit den Leisetretern. Und blickt mal nach links, siehe Brandstifter in Berlin, und verordnet Euren Medien mal eine normale neutrale Berichterstattung , als die Horrorszenarien wegen des Brexit. Die Briten schaffen das . Mit Merkel schaffen wir das nicht!2 Tagen .   ·  2
Marion KöhlerHerr Tauber, wenn Frau Merkel und alle ihre Zujubler nicht bald den Rückzug antreten, dann geht Europa nicht aus dieser Krise gestärkt hervor. Und im Interesse des deutschen Volkes arbeiten Sie und die ganze Politikebene schon lange nicht mehr. Habe heute die verschiedensten Statements verfolgt und stelle wieder einmal fest, dass es diese Arroganz ist, die die Menschen dazu treibt, sich politisch anders zu orientieren. Herr Kauder war nur schwer zu übertreffen.3 Tagen .   ·  17
Josef HuberGenauso wie der Erfolg hat auch der Mißerfolg meist viele Väter. In diesem Fall auch eine Mutter, und die heißt meiner Überzeugung nach klar Merkel. Die Briten waren auch schon vor der Merkel-Krise sehr EU kritisch, aber man kann ziemlich sicher sein, daß ohne den Merkelschen Flüchtlingsirrsinn, das gestrige, knappe Ergebnis für den EU-Austritt von GB, verfehlt worden wäre.3 Tagen .   ·  9
Thomas SchmidtGestärkt aus der Krise, das glauben Sie doch selber nicht. Länder , wie Polen , Tschechien, Ungarn, Österreich, Spanien und sogar Frankreich werden der EU den Rücken kehren und dann steht Deutschland fast alleine da. Wacht auf und beendet euren Politikversuch, ihr habt versagt.3 Tagen .   ·  12
Jürgen PeeckEuropa? Doch wohl eher Frau Merkel und die EU-Diktatur. Versucht doch endlich mal, den Willen des Volkes zu respektieren: Ihr habt, wie früher die DDR Führung, jeglichen Realitätssinn verloren. Ihr vertretet nicht mehr das Volk, sondern eine kleine Elite von Geschäftemachern3 Tagen .   ·  11

Kommentieren

Drittes Gruppenspiel für das DFB-Team (Die Mannschaft). Heute tippt Peter Tauber ein 3:1 für unsere Jungs, während der britische Botschafter, Sir Sebastian Wood, auf ein 1:0 für Nordirland setzt. Was glauben Sie? Wie geht das Spiel aus? #EM2016 ... mehrweniger

zu Facebook wechseln

Raúl Bruning, Nikolas Kubitschek und 23 anderen gefällt das

vorherige Kommentare anzeigen

Bernd Hesseviel glück jogi und co.:)6 Tagen .   ·  4
Mike Rohrig4:0 für uns6 Tagen .   ·  1
Bernd Mertensnoch nicht Aufgefallen ,ARD ZDF,verstoßen.mal wieder,gegen Rundfunk Gesetz,nach 20 Uhr ist jegliche Werbung ,Schleichwerbung Verboten,aber wehe man Zahlt Keine GEZ.1 Tag .
Marius HeitmannWarum zwingt diese Partei mich per Staatsvertrag, den ich nie selbst unterschieben habe mein Leben lang Zwangsabgaben an die Sender ARD und ZDF zu leisten und möchte trotzdem von mir gewählt werden?5 Tagen .   ·  18
Kristina SchumacherIst mir Wurscht, wie das einzige Team ohne Nationalfarben auf dem Trikot spielt.6 Tagen .   ·  29
Patrick MarekIch gebe Herrn Kauder fast Recht, ohne Gegentor haben wir noch keine EM Vorrunde überstanden. Aber ich denke eher, dass es 2:1 geht, weil unsere Stürmer keine Tore machen und zwei Standards das Spiel entscheiden6 Tagen .
Mike PaunovichOh Mann, wie mich diese Hetzer hier aufregen, von wegen "Die Mannschaft" hat nichts mit Deutschland zu tun. So ein Schwachsinn! Mir ist es vollkommen egal, wer heute Abend und im Achtel-, Viertel-, Halbfinale, sowie im Endspiel die Tore für "Die Mannschaft" schießt. Mir ist es egal, ob Özil, Müller, Schweini, Khedira, Gomez, Götze oder gar Podolski treffen, vom mir aus kann am liebsten jeder ein Tor machen. Hauptsache, wir holen den Titel.6 Tagen .   ·  3
Jan Friederichsan diesem Freitag will die Große Koalition im Windschatten der Fußball-Europameisterschaft Fracking durch den Bundestag bringen. Das ist ein Skandal....typisch Angela Merkel Rücktritt jetzt4 Tagen .
Alexander WallrothIch tippe darauf das Tauber und Merkel scheisse bauen. Politisch jeden Tag unschlagbar schlecht. Der Nati wünsch ich alles gute und den Fans viel Spass.6 Tagen .   ·  8
Fabian WinklerIch finde alle Politiker sollten Trikots tragen wie Formel 1 Fahrer, dann wüsste man wem sie gehören. Willkommen in der Lobbykratie, weiter so ihr Handpuppen!5 Tagen .   ·  3
Lisa Lajeder politiker wird sterben.werden sie in der todesstunde an die Tiere in den versuchslaboren denken denen sie nicht geholfen haben?Sie werden sie kaum zu Gott lassen bis sie nicht jeden ihrer Schmerzen gespürt und gesühnt haben5 Tagen .   ·  5
Oliver Sanderpanem et circensis ; werden wir alle durch die EZB enteignet und bekommen es dank Fußball gar nicht mit ?5 Tagen .   ·  4
Markus DeutschmannRaus mit der BRD Pest.24 Stunden .
Ermin MüllerWen meinen Sie mit "unsere Jungs" Herr Tauber? Es ist schon peinlich wenn Politbürokraten sich bemüht volksnah geben. Meine Jungs hab ich heute aus der Schule abgeholt zum Fußballtraining.6 Tagen .   ·  17
Karl GörresHoffentlich platz heute der Knoten. Ist nur die Frage, was für den Turnierverlauf besser ist 1. oder 2. zu werden. Bei Gruppensieg und Gewinn des Achtelfinales drohen Frankreich und Italien.6 Tagen .
Christiane Dorneckerkomisch, das sind nicht "meine Jungs"! Wenn ich mir die Raffgier der Vereine anschaue, die doch die Unverschämtheit besitzen, uns 1,1 Milliarden aus dem Kreuz zu leiern, dann werde ich nur noch wütend. Diesen Preis dürfen wir zwangsweise alle zahlen! Was bekommen wir dafür? Vollgetrunkene Buddies mit Reichskriegsfahne, die französische Städte zerlegen. Wie sympathisch! Ich muss nichts tippen, mein Bildschirm bleibt rabenschwarz!6 Tagen .   ·  8
Markus KranzWarum finden sich auf den Trikots unserer Nationmannschaft nicht mehr die Farben der Bundesdeutschen Trikolore? Ist die jemandem etwa nicht gut genug? Freiheit, Demokratie, Rechtsstaatlichkeit- schmeckt wohl nicht jedem..2 Tagen .
Marco MausTipt doch mal ob eure Partei nächstes Jahr endlich aus dem bundestag gefegt wird...4 Tagen .
Petra BrandtHoffen wir das bald über den Dexit gesprochen wird! Raus aus der EU mit Deutschland!!!3 Tagen .
Ren OttiSehr geehrte Frau Merkel, Ihre Politik hat nun auch dazu geführt dass die Briten aus der EU austretten. Ich empfehle Ihnen bei den Austrittsverhandlungen einfach mal nicht in der ersten Reihe zu stehen. herzlich ihr Rene Otten3 Tagen .
Frankus Lehmannusschön das wenigstens ein CDU Politiker irgendwie noch zu Deutschland hält, auch wenns nur beim Fußball ist :D4 Tagen .
Andre HemkerJa super! Gewonnen, was? Ist das endlich Merkels Land, Merkels Europa? Na Fein! Ihr b* W* !3 Tagen .
Adrian PohlWusste garnicht das Deutschland spielt. Dachte "Die Mannschaft" wäre nationallos. Das irritiert jetzt.3 Tagen .
Friedhelm KulessaDFB Team früher Deutsche ELF. Merkel, Gabriel Team, früher Deutsche Bundesregierung. Neue Sprache noch gewöhnungsbedürftig.6 Tagen .   ·  10
Holger BehrensFrau Merkel ist geistesgestört.Merkels die das denn nicht?wie können Sie zulassen das so eine kranke widerlichschlimme Person unser wunderschönes Land unwideruflich zerstört?????das ist nicht "zu schaffen"setzen sie die verückte endlich ab ud schliessen die Grenzen!jetzt sofort3 Tagen .

Kommentieren

Eine wirklich historische Debatte jährt sich heute zum 25. Mal! ... mehrweniger

Die Entscheidung über den Parlaments- und Regierungssitz hat mit der inneren Einheit Deutschlands zu tun – das habe ich vor 25 Jahren in der Debatte gesagt. Bei allem Für und Wider glaube ich, dass es für unser Land die richtige Entscheidung war. /am

zu Facebook wechseln

Peshwan Sherzad, Udo Liebner und 23 anderen gefällt das

vorherige Kommentare anzeigen

Friedhelm KulessaBerlin einer der unzähligen Fehler von Frau Merkel. Adenauer wusste schon warum er das kleine Bonn auswählte. Aber die Schuhe von Adenauer sind Frau Merkel eh 10 Nummern zu gross.7 Tagen .   ·  25
Bernd Hessenach 25 jahren kann man ohne wenn und aber sagen, daß die entscheidung für berlin als regierungssitz richtig war.:)6 Tagen .   ·  5
Christian EdomSternstunde des Parlamentarismus, Dank an Wolfgang Schäuble, aber auch an Norbert Blüm für die Gegenposition. Die Berliner Republik muss sich an der Bonner messen lassen.7 Tagen .   ·  4
Tanja VölkerAllein schon wegen der vielen Kosten war es definitiv die Falsche Entscheidung! Da werden Gelder frei gemacht, damit Anzugtragende Politiker sich ein neues Plätzchen gönnen, während die Bürger immer mehr an den Rand der Gesellschaft gedrängt werden. Diese Kosten hätten alle Politiker aus eigener Tasche tragen müssen... dann hätten Sie sicher anders entschieden.6 Tagen .   ·  4
Sofia BergnerAlle, die sich für Bonn als Hauptstadt entschieden haben, hatten nur persönliche Vorteile im Auge. Berlin war immer in der deutschen Geschichte Hauptstadt. Auf eine andere Idee kann kein vernünftiger Mensch kommen.........4 Tagen .
Daniel SimmrothBerlin ist abartig wieviele deutsche Leben da ? Für mich ist das keine deutsche Hauptstadt aber Merkel und Co fühlen sich wohl bis 2017 hat sie es geschafft das Land zu ruinieren4 Tagen .   ·  1
Steve RichterErstaunlich wie bescheiden das mal aussah, dann brach der Wohlstand aus.7 Tagen .
Jon SchneeBerlin ist ein Moloch: die meisten Hartz 4er, die meisten muslimischen Arbeitslosen, hohe Kriminalitätsrate, der höchste verbrauch an Steuergeldern, und unfähig einen Flughafen zu bauen!..wer will ergänzen?6 Tagen .   ·  8
Andre TriumphDa sind die meisten mit Migrationshintergrund. Das hatte Frau Merkel schon damals gewusst und wollte zu ihren neuen Wählern. Jeder Dritte ist gerade in der Stadt ein Ausländer, in der sich Regierungssitz des Landes befindet.Das ist traurig und makaber!6 Tagen .   ·  4
Hagen KollerWas für ein Deutschland!So wie es zur Zeit hier láuft erkenne ich mein Heimatland mit ihrer jetzigen Regierung und die EU mit ihren Gesetzen nicht an.Ich kann mich noch an die DM Zeiten erinnern, ich weiß noch, was ich da verdiente.Die Arbeits und Menschenrechte sind in dieser Zeit abgeschafft....Seit Jahren eiert diese Regierung von einer Kriese in die Andere und schmeißt mit meinen Steuergeldern rum.Hab hier nur noch mit meinen 50 J. Existenzängste trotz Meisterbrief und mehreren Facharbeiterbriefen um mit 70 Anspruch auf Rente in Armut zu haben .Ich hab die Schnauze gestrichen voll.........Darum werd ich alles tun, um diese Regierung, die nur der Finanz und Wirtschaftslobby nutzt ,zusammen mit den EU Parasiten zur Hölle zu schicken.War neulich in Hannover, als ich am Bahnhof ankam lungerten dort hunderte von neuen Deutschen rum, sie bettelten, lagen auf Decken dort rum und glotzten mich blöd an, alsob sie noch nie einen Deutschen gesehen haben.Ich denke, von den ca 1500 Menschen dort, waren nicht mehr wie 200 Deutsche dabei.Als ich auf den Bus wartette, stiegen die neuen Deutschen gemütlich in die daneben stehenden Taxis ein und ließen sich auf meine Kosten für sie kostenlos rumkutschieren.Wo soll das hinführen, was soll das, stoppt diesen Wahnsinn, hier kann man nicht mehr in Frieden leben. ....Wenn ihr auch glücklich werden wollt, wählt........AfD.....16 Stunden .   ·  1
Nguoi DucDieser Umzug hat viele Milliarden gekostet und kostet immer noch7 Tagen .   ·  3
Rainer HufmannQuatsch.3 Tagen .   ·  1
Marco MausKotz4 Tagen .   ·  1
Reginald Raymund Müllerund nicht nur ...war... sondern auch noch ...ist...5 Tagen .
Michael MechtholdDamals spielte der Bundestag noch eine Rolle, heute hat sich die Kanzlerin praktisch selbstermächtigt - ob Masseneinwanderung, Griechenrettung oder Kampfeinsatz - macht alles die merkel. Keiner braucht mehr den BT7 Tagen .   ·  1
Michael GiesselOh gelöscht worden. . Sind doch nur fackten vom Bund der Steuerzahler gewesen.7 Tagen .   ·  1
Heinz LindemannEIN SCHÄNDLICHE "Veranstaltung" !!! Daß diese Debatte nach den "Hoch und heilig" Erklärungen von 1961, BERLIN werde irgendwann wieder Deutschlands Hauptstadt sein ( silberne Anstecker allerorten ":Macht das Tor auf" ...) .... überhaupt stattfand ist eine SCHANDE für unser Land !!! ........... Daß nur die PDS/Linke geschlossen für BERLIN stimmte, macht einen häßlichen Fleck auf die CDU....6 Tagen .
Hagen von TronjeIch war für Berlin, habe aber nicht bedacht, dass Berlin schon immer rot war! Ich dachte, da sei Preußen. Das war ein grober Irrtum.7 Tagen .
Bernd LaubSie war vor allem richtig teuer!! Aber das macht ja nichts, der Soli machts möglich!6 Tagen .   ·  1
Andreas GäblerSie wahren und sind es heut noch gegen das Deutschland. Amtseid Bruch und verstoß gegen das Grundgesetz.7 Tagen .
Peter GasparofWas sollte Merkel jetzt andres von sich geben...4 Tagen .
Hans CzermackDer Umzug hat zwar geklappt, der Flughafen BER nicht. Und die Milliardenkoooosten!!!!! Zahlt am Ende alles der Bürger!7 Tagen .   ·  1
Wolfgang HaggenbauerDIE RUSSLAND PROVOKATION MUSS AUFHÖREN!. WÄHLT DIE AFD, DIE WILL FRIEDEN MIT RUSSLAND.7 Tagen .
Hans CzermackKinder sollen Analsex in der Schule spielen. Was sagt die CDU dazu? www.welt.de/regionales/nrw/article156317177/Kinder-sollen-Analsex-in-der-Schule-spielen.html7 Tagen .   ·  1
Wolfgang HaggenbauerMerkel muß den Verstand verloren haben oder die AMIs haben ihr etwas ins Glas geschüttet? "Sanktionen gegen Russland bleiben in Kraft" sagt die Ex-FDJ Frau. Das ist unfassbar.7 Tagen .

Kommentieren